Morgenstern/Abendstern

Venus und Merkur als Morgenstern.

Die Sonne ist im Osten (AC) noch nicht aufgegangen. Venus/Merkur künden sie an.

Sie werden, wie man sehen kann,  Stier/Zwillinge zugeordnet.

Venus/Merkur als Abendstern.

Die Sonne ist schon im Westen untergegangen. Venus/Merkur sind als erste Sterne der anbrechenden Nacht am DC zu sehen.

Zuordnung zu Waage bzw. Jungfrau.

Wir kennen vor allem die Venus als Morgen bzw. Abendstern.

Da Merkur weniger hell leuchtet und auch viel kürzer zu sehen ist als Venus, ist er uns als Morgen-/Abendstern nicht so vertraut, nichtsdestotrotz hat auch er diesen Namen.

Venus hat schon in frühester Zeit die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich gezogen. Sie ist quasi der erste "Wandelstern" neben Sonne und Mond, welcher beobachtet wurde.

Zuerst war nicht bekannt, dass Morgenstern und Abendstern ein und derselbe "Stern" ist. So haben denn auch beide, in verschiedenen Kulturen und Epochen, je eine andere Gottheit zugeordnet bekommen:

In Ägypten: Nephthys (Morgenstern) und Isis (Abendstern) sowie;

                    Löwengöttin Sechmet (Morgenstern) und Katzengöttin Bastet (Abendstern)

       Sechmet = Symbol für den eigenen Kampfes-/Löwenmut, Göttin des Krieges

       Bastet = Göttin der Fruchtbarkeit und Liebe, Freude, Tanz und Musik

In Griechenland: Athene (Morgenstern) und Aphrodite (Abendstern)

       Athene = Kämpferin, Wächterin der Tugend und Schutzgöttin für Werktätige.

       Aphrodite = Göttin der Schönheit, Anmut, Liebe, Schutzpatronin der Prostituierten

Im römischen Reich: Minerva (Morgenstern) und Venus (Abendstern)

       Minerva = Beschützerin der Handwerker, Göttin der taktischen Kriegskunst

       Venus = Göttin der Liebe und Schönheit

In der Antike: Phosphoros (Morgenstern) und Hesperos (Abendstern)

       phosphoros = Morgenröte

       hesperos = Abend

Nach germanischer Sage: Brunhilde (Morgenstern) und Kriemhild (Abendstern)

        Brunhilde = Walküre (Todesengel), die gefallene Soldaten auf ihrem Weg nach Walhall führt.

        Kriemhild = edle, schöne Königstochter, die Siegfried heiratet. Sie wird zum Schluss zum Racheengel und somit als einzige überlieferte Verwandlung symbolisch zum Morgenstern.

Der Morgenstern bringt quasi als Ankünder der Sonne, das Licht des Tages (Lichtbringer = Luzifer). Anschliessend verbrennt/versinkt der Morgenstern in den Strahlen der Sonne. Er geleitet den "sterbenden" (abnehmenden) Mond in den "Tod", da die abnehmende Mondsichel im Osten kurz darauf in der aufgehenden Sonne verschwindet (Leer-/ Neumond). Man kann schon anhand obiger Beschreibungen der Göttinnen feststellen, dass dies mit den kämpferischen Seiten zu tun hat. Auch nicht von ungefähr kommt der Name der gleichnamigen Waffe (Kugel mit Stacheln). Man kann auch im Symbol mit etwas Fantasie diese erkennen:        man stelle sich einfach noch die Stacheln dazu vor, der Handgriff hängt unten dran.

Der Abendstern leuchtet als erster Stern am Abend, am West-Himmel und bringt somit die Nacht, wo quasi der Feierabend genossen werden durfte. Darum auch die auffällige Verbindung zu Liebe und Schönheit. Er wurde auch als "Geburtshelfer" des Mondes angesehen, da der zunehmende Mond am selben Ort, kurz nach Sonnenuntergang, zum ersten Mal nach Neumond, als ganz feine Sichel gesehen wird. Womit auch die Verbindung zur Fruchtbarkeit gegeben ist.

Venus als Morgenstern sehen wir 245 Tage lang, dann wird sie 78 Tage lang unsichtbar (weil zu nah an der Sonne), bevor wir sie als Abendstern 247 Tage lang bestaunen können. Danach dauert es dann nur 14 Tage, bis sie sich wieder zum Morgenstern gewandelt hat.

Nicht verwirren lassen wegen Osten und Westen! Da wir mit dem Horoskop nach SÜDEN blicken, ist links Osten und rechts Westen. Wir schauen nicht auf die Erde, wie bei einer Landkarte, sondern in den HIMMEL.

 

Astrologisch wird Venus als Morgenstern also dem Stier zugeordnet.

Venus als Abendstern findet seine Entsprechung in der Waage.

Für die Deutung ist es nicht relevant, ob die Sonne noch unter und Venus/Merkur schon/noch über dem Horizont stehen. Obige Bilder dienen nur als Vorstellungshilfe.

Bei Astro-Programmen kann man unter den Einstellungen (Optionen/Parameter bei Vision4) die Bezeichnungen für Morgen/Abendstern einschalten.

Venus "zeichnet" auf ihrer Bahn um die Sonne, wenn man die Konjunktionen markiert, ein Pentagramm.

Sinnbildlich gehört das umgekehrte Pentagramm zum Morgenstern und das nebenan abgebildete zum Abendstern.